Generalversammlung der Erzbruderschaft vom hl. Sebastianus zu Viersen

                      am 17. und 18. Oktober 1931

 

Samstag, den 17. Oktober 1931

 

16.00 Uhr Führertagung, unter dem Vorsitze des Präsidenten Fürst Franz zu Salm- Reifferscheid im Stadthotel Schlunken,  Viersen Hauptstraße. An dieser außerordentlich wichtigen Verhandlung nehmen außer dem Hauptvorstand die Vorsitzenden der angeschlossenen Bruderschaften oder deren

Vertreter teil:

 

1. Wie gestalten wir unsere Bruderschaften gemäß dem    Programm der Erzbruderschaft?

 

2 Wie überwinden wir die vielfach beobachten Hemmungen in unserer Bruderschaftsarbeit ?

 

3. Bruderschafts- und Schützenveranstaltungen als Volksfeste und ihre ursprüngliche Eigenart ?

 

20.00 Uhr Begrüßungsabend in der städtischen Festhalle unter dem Vorsitz des Bundesmeisters der kath. Bruderschaften der Stadt Viersen , Rektor Peter Lankes, Redner General -

direkter Jos. van der Velden: ,, Der katholische Mann in der heutigen Welt”

 

Sonntag, den 18. Oktober 1931:

8.00 Uhr Empfang Sr. Excellenz des hochwürdigsten Herrn Bischof von Aachen Dr. Josef Vogt.

 
9.00 Uhr Pontifikalamt in der St. Josef- Kirche. Hier wird durch Bischof Dr. Vogt das neue Bundesbanner geweiht, das der Verband der katholischen Bruderschaften der Stadt Viersen der Erzbruderschaft gestiftet hat.

11.00 Uhr Verbandfestzug. Am Stadthaus II Vorbeimarsch an den Bischöfen und dem Präsidium,

12.00 Uhr Bannerübergabe in der Festhalle. (Festzug und Bannerübergabe werden durch Rundfunk übertragen)

13.00 Uhr Mittagessen

 

15.00 Uhr Beginn der Generalversammlung. Alle angeschlossenen Schützenorganisationen haben eine Stimme für jedes angefangene 100 ihrer Mitglieder.

 
                               Tagesordnung
 

1. Bericht des Hauptvorstandes.

2. Neuwahlen des Präsidiums.

3. Beratung der vorliegenden Anträge.

4. Vortrag von Prof.Dr. Berg Aachen

 
 

Nach den Satzungen (§5) hat eine Generalversammlung alle drei Jahre stattzufinden, Delegiertentagungen jedes Jahr. 1928

wurde die Erzbruderschaft gegründet, die heute schon 130 000

Mitglieder zählen. In diesem Jahre, 1931 ist demnach die 1. Generalversammlung fällig. Die Ehre, den Tagungsort zu stellen, fällt dem rührigsten Bezirksverband, Viersen (4000 Mitglieder) anheim. Viersen bietet alles auf um die Generalversammlung glänzend zu empfangen.

 
Es ist dringend erwünscht, daß jede Bruderschaft oder jeder Bund möglichst viele, wenigstens ein Vertreter zu der Führertagung am Samstag nachmittag entsendet und daß die übrigen

Teilnehmer am Sonntag vor 9.00 Uhr in Viersen sind.

 
DAS PRÄSIDIUM DER ERZBRUDERSCHAFT
Franz, Fürst zu Salm- Refferscheid, Präsident

Pfarrer Dr. P. Louis, Generalpräses

Der Bundesmeister des Verbandes der kath. Bruderschaften der Stadt Viersen, Peter Lankes Rektor.